.

Kirchengesetz
zur Ordnung der Weltmission,
Ökumene und Entwicklung,
Wahrnehmung öffentlicher Verantwortung
sowie zur Volksmission und Öffentlichkeitsarbeit
in der Lippischen Landeskirche
(Ökumenegesetz)

vom 26. November 2002

(Ges. u. VOBl. Bd. 12 S. 321)
zuletzt geändert durch Kirchengesetz vom 20. Juni 2009
(Ges. u. VOBl. Bd. 14 S. 298)

Die 32. ordentliche Landessynode hat in ihrer Sitzung am 26. November 2002 folgendes Kirchengesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:
####

§ 1

1 Mission ist eine Lebens- und Wesensäußerung der Kirche. 2 Die Gemeinden und die Lippische Landeskirche nehmen diesen Auftrag in gemeinsamer Verantwortung wahr. 3 Die Landeskirche fördert kirchliche Partnerschaften, Ökumene und Entwicklung, sie setzt sich für die Anliegen des Konziliaren Prozesses ein und unterstützt die Volksmission und die Öffentlichkeitsarbeit.
#

§ 2

1 In Wahrnehmung dieser Verantwortung bildet die Landessynode eine Kammer für Weltmission, Ökumene und Entwicklung, eine Kammer für öffentliche Verantwortung und eine Kammer für Volksmission und Öffentlichkeitsarbeit. 2 Für die Arbeit der Kammern ist die Geschäftsordnung für die Landessynode, Organe und Gremien der Landeskirche, Klassen und Kirchengemeinden der Lippischen Landeskirche in der jeweils geltenden Fassung anzuwenden.
#

§ 3

Weitere Bestimmungen zur Ausführung und Ergänzung dieses Gesetzes kann der Landeskirchenrat durch Rechtsverordnung erlassen.
#

§ 4

1 Dieses Gesetz tritt am 01.01.2003 in Kraft.
2 Das Kirchengesetz vom 7. Juli 1981 zur Ordnung der Weltmission, des Entwicklungsdienstes, der Volksmission und der ökumenischen Aufgaben in der Lippischen Landeskirche (Ges. u. VOBl. Bd. 7 S. 135) und der Beschluss vom 7. Juli 1981 (Ges. u. VOBl. Bd. 7 S. 135) i. d. Fassung des Beschlusses vom 13. Juni 1995 (Ges. u. VOBl. Bd. 11 S. 17) werden gleichzeitig aufgehoben.
Detmold, den 11. Dezember 2002
Der Landeskirchenrat