.

Kirchengesetz
über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakoninnen und Diakone
in der Evangelischen Kirche der Union
(Diakonengesetz - DiakG)

vom 16. Juni 2015

(Ges. u. VOBl. Bd. 16 Nr. 2 S. 21)

Die 36. ordentliche Landessynode hat am 12. und 13. Juni 2015 folgenden Beschluss gefasst, der hiermit bekanntgegeben wird:
Die Landessynode stimmt dem „Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakoninnen und Diakone in der Evangelischen Kirche der Union (Diakonengesetz - DiakG) vom 5. Juni 1993“ nebst den auf dessen Grundlage vom Rat der EKU erlassenen Richtlinien und Beschlüsse gem. der Anlage zu.
Die Einsegnung erfolgt wie die Berufung von Prädikantinnen und Prädikanten sowie die Ordination der Pfarrerinnen und Pfarrer durch das ordinierende Amt (Landessuperintendent/-in bzw. luth. Superintendent/-in). Dieses Recht kann delegiert werden. In der luth. Klassen erfolgt die Einführung durch die Agende „Berufung - Einführung - Verabschiedung“, in den ref. Klassen wird die Agende entsprechend angewandt.
####

Detmold, 16. Juni 2015
Der Landeskirchenrat